Artikelformat

Teil 4: Eigenbau Projekt “Ford F-150 Raptor” – Die letzten Karosseriearbeiten!

Anzeige
MHM Modellbau

Teil 4: Eigenbau Projekt “Ford F-150 Raptor” – Die letzten Karosseriearbeiten!
 

Die letzten Karosseriearbeiten stehen an…

Da die Grundform der Karosserie nahe zu vollständig ist, wurden nun die Anbauteile gefertigt. Leider konnten wir uns, aufgrund technischer Probleme nicht zu 100% an das Original halten. Da wir über ein beschränkten Maschinenpark zugriff haben, mussten z.B. die Stoßstange vorne und hinten leicht abgeändert werden, was aber das Gesamtbild nicht stört.

Das Interieur

Dann fand auch die Inneneinrichtung ihren Platz. Diese stammt aus einem BMW X5 Modell im M 1/8. Diese musste angepasst werden. Besonderheit erfolgt noch, aber was eine Überraschung ist. Es wird nichts verraten.

Wie versteckt man die Technik?

Da die gesamte Technik (Regler, Empfänger, Lichteinheit, Lipo usw.) auf der Ladefläche seinen Platz findet, mussten wir uns überlegen, wie wir diese verstecken können. Nach reichlicher Recherche im Internet nach Ladeflächenabdeckungen haben wir herausgefunden, dass es als Zubehör für den Raptor auch eine geschlossene Abdeckung gibt. Unsere Abdeckung wird im Fahrkabinenbereich durch 2 Schraubenköpfe gehalten und an der Heckklappe mittels 4 Neodymmagnete. Diese sollten auch ein einem Roll Over / Überschlag genügend Halt bieten, damit der Deckel sich nicht selbstständig öffnet.

Optisches Tuning

Der Doppelrohrauspuff ist dem Originalen nachempfunden und die Anhängerkupplung darf natürlich an keinem Pickup fehlen!

Dicke Backen machen

Die S.D.I. Kotflügelverbreiterungen sind vorläufig montiert, um einen Gesamteindruck des Fahrzeuges zu erreichen. Diese wurden nur punktuell mit Sekundenkleber fixiert.

Schleifen, schleifen, spachteln, schleifen, schleifen

Anschließend folgen die schönsten Arbeiten im Modellbau. Spachteln, schleifen, füllern usw. Die Arbeiten sind mitunter die wichtigsten Arbeiten an einem Modell, denn diese Entscheiden, ob ein Fahrzeug optisch wirkt oder nicht. Es werden alle Unebenheiten und Kratzer geschlossen. Wir handhaben es so, dass wir die Karosserie erst mit einem Spritzfüller lackieren und anschließend nahezu komplett wieder im Nassschleifverfahren entfernen. So sind die tiefsten Kratzer beseitigt. Dann wird entweder 2K Autospachtel oder 1K Spachtelmasse an den Stellen aufgetragen, die einer besonderen Formgebung bedürfen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass große Flächenspachtelungen wieder als Plomben brechen können. Diese Schritte müssen sooft wiederholt werden, bis sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt.

Anschließend noch mal dünn mit Spritzfüller überfangen und mit einer Restfarbe die Karosserie einnebelt. Dies dient zur leichteren Erkennung von Schadstellen und Unebenheiten. Bei dieser Karosserie nahm dieser Arbeitschritt insgesamt 8 Stunden in Anspruch.

Bergungshilfe

Die gewünschte Seilwinde hat unter der Motorhaube ihren Platz gefunden und das Seil wird durch das große Loch zum Stossstangenfenster geführt. Die Seilwinde wird, um eine höhere Leistung zu erreichen, mit einem normalen Regler angesteuert.

Schöne Detailarbeiten

Dann folgten die Detailarbeiten w.z.B. Türgriffe, Tankdeckel usw. Ein weiterer Wunsch waren auch die Trittbretter wie bei dem originalen Raptor, welche natürlich von uns moniert worden sind.

Perfekte Sicht nach hinten

Die Spiegel mussten leicht abgeändert werden, weil diese mit einer flexiblen Kabelummantelung montiert worden sind, damit diese nicht gleich bei der ersten Berührung mit dem Gelände abbrechen.

Trotzdem sollte man auf Berührungen vermeiden.

Benoit Tyminski

Benoit Tyminski

Benno T., bekannt unter MJSchnuffy. Tischlermeister und staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holzobjekte. Modellbegeisterung für Scale – Offroadfahrzeuge. Wohnhaft im schönen Chiemgau / Rosenheim. Mitbegründer der Modellbaugruppe B&F

More Posts - Website

Follow Me:
FacebookYouTube

Anzeige
RC4WD
Benoit Tyminski

Autor: Benoit Tyminski

Benno T., bekannt unter MJSchnuffy. Tischlermeister und staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holzobjekte. Modellbegeisterung für Scale – Offroadfahrzeuge. Wohnhaft im schönen Chiemgau / Rosenheim. Mitbegründer der Modellbaugruppe B&F

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.