Artikelformat

HowTo: Warum brauchen wir eine Untersetzung in unserem RC-Car?

Anzeige
CARS & Details

Untersetzung beim RC-Car

Im Netz findet man einige Guides um die richtige Untersetzung zu wählen.Ich habe mir einige angeschaut und versuche diese hier zusammen zu fassen, um ein allgemeinverständliches Kompendium zu haben. Die Tipps für unsere Profifahrer lasse ich mal aussen vor, da die Jungs i.d.R. doch eh besser wissen was am Auto wie wirkt ;-).
Die Anleitung ist allenfalls als Richtwert zu sehen, da jedes Modell andere Grundevoraussetzungen mit sich bringt und auch die Antriebssets so manigfaltig und unterschiedlich sind, das man sehr viel probieren muss um das Optimum zu finden.

RC-Cars fahren zu 99,9% immer mit einer Untersetzung!

Eine Untersetzung ist eine Kombination aus einem kleinen Antriebszahnrad (Ritzel) und einem größeren Abtriebszahnrad (Hauptzahnrad). Durch ändern der Zahnradgrößen verändert man das Verhältnis von Drehzahl und Drehmoment. Die Leistung bleibt dabei (von Reibungsverlusten abgesehen) gleich.

  • Warum ein Getriebe?

    Wie wir alle wissen können RC-Cars sehr schnell werden. D.h. die Motoren liefern genug Leistung um unsere Renner beachtlich zu beschleunigen oder auch sehr kräftig zu machen. Dies geschieht aber grundsätzlich immer über die Wahl des richtigen Getriebes, denn das Verhältnis von Drehzahl und Drehmoment „passt“ für unsere Zwecke nicht ganz. Die „kleinen“ Motoren drehen sehr hoch, bringen dafür jedoch verhältnismäßig wenig Drehmoment.
    Motoren mit mehr Drehmoment bei selber Leistung wären zu groß und gewichtsmäßig zu schwer.

  • Was für unterschiedliche Arten von Untersetzungen gibt es?

    Die Primäruntersetzung ist die Untersetzung die wir selber am allerbesten ändern könne. Sie besteht aus dem Motorritzel und dem Hauptzahnrad. Die andere Untersetzung unseres RC-Cars ist die Sekundäruntersetzung oder innere Untersetzung. Diese besteht bei Rc-Autos immer aus folgenden Komponenten: Riemenräder, Kegel/Tellerrad, 2wd Getriebebox, oder ein Schaltgetriebe wie z.B. beim Traxxas Summit.
    Die innere Übersetzung wird bei unseren Modellen eigentlich nie geändert, bzw. habe ich das noch nie gemacht 😉 Die innere Übersetzung ermittelt man ganz einfach. Wie oft dreht sich das Hauptzahnrad für eine Umdrehung der Reifen.
    Beim Carson Specter sind das z.B. 3.30769230

  • Was bedeuten jetzt die Zahlen der Untersetzung?

    Nehmen wir einfach mal die folgende Zahl als Gesamtuntersetzung unseres Modells.8,9:1DieseZahl ist die Gesamtuntersetzung. Sie wird mit der Formel
    [Primär- * Sekundäruntersetzung] berechnet und gibt an, dass der Motor 8,9 Umdrehungen machen muss, damit sich die Reifen 1 mal drehen.

    Das heißt im Umkehrschluss– die Drehzahl wurde auf etwa 1/9 reduziert. Klingt erstmals doof – aber wir haben dadurch– das Drehmoment auf das 9fache erhöht. Das heißt also, wo euer Modell vorher keinen Fisch vom Teller gezogen hat, zieht es jetzt einen ganzen Wal 😀 Mathematisch sieht das so aus: Zähne(Hauptzahnrad) / Zähne(Ritzel) * innerer Untersetzung = Gesamtuntersetzung.
    Hier man anhand des Carson Specter mit einer typischen Buggy Untersetzung:
    HZ = 46Z, Ritzel = 14Z, IU = 3.30:1 -> 46/14 * 3.30 = 10,84(:1)

  • Wie dimensioniere ich meine Zahnräder richtig?

    Grundsätzlich sollte man immer erst das Ritzel wechseln und nur die Größe des Hauptzahnrad ändern, falls der Motor sich nicht mehr in die Richtige Position schieben lässt.(Langlöcher limitieren das Ritzel)!

    Es gibt sehr einfache und gute Methoden die richtige Untersetzung zu wählen –
    Der wichtigste Indikator ist die Temperatur des Motors und des Reglers. Der Motor, Regler und Akkustecker wird nach kurzer Fahrzeit sehr heiß. Dann habt Ihr den ersten Fehler gemacht und zu 99% ein zu großes Ritzel gewählt.
    Ein anderer Indikator für ein zu groß gewähltes Ritzel, wäre der Vergleich.
    Fahrt Ihr mit Freunden, die ein ähnliches Modell haben und ihr kommt beim Start nicht hinterher? Euer Auto macht den Eindruck immer nur zu beschleunigen und nie die Endgeschwindigkeit zu erreichen.
    Auch dort – zu großes Ritzel!

  • Wie jetzt die richtige Untersetzung finden?

Unter Freunden oder alleine wird’s schwierig das richtige zu finden – Mit der Überwachung der     Temperatur ist die erste Hürde genommen. Es gibt aber noch ein paar Faustregeln:

    1. Wenn du keine Ahnung hast, wie du ungefähr untersetzen sollst, dann beginne immer mit dem kleinsten Ritzel!
    2. Ein kleines Motorritzel – alternativ ein großes Hauptzahnrad – vergrößert die Untersetzung, d.h. die Beschleunigung wird brachialer, aber die Höchstgeschwindigkeit ist niedriger, der Regler bzw. der Motor wird weniger stark belastet.
    3. Ein großes Motorritzel – alternativ ein kleines Hauptzahnrad – verkleinert die Untersetzung, d.h. die Beschleunigung wird kontrollierbarer, und die Höchstgeschwindigkeit steigt. Der Regler und der Motor wird mehr gefordert.
    4. Ein Motor mit vielen „Turns“ (Darauf gehe ich das nächste mal ein) ist relativ entspannt was Änderungen an der Übersetzung angeht. Er hat mehr Kraft und kann das besser ab.
    5. Ein Motor mit wenigen Turns (hat eine hohe Umdrehungszahl) reagiert schon sehr empfindlich auf die Änderung auf eine niedrigere Untersetzung, da er seine Kraft durch eine hohe Drehzahl und hohe Untersetzung realisiert.
    6. Auch ein zu groß untersetzter Motor kann sterben, da er zu hoch dreht (Hitze), wegen der geringen Last. Mit einem kleinem Ritzel werden die Fahrleistungen (außer beim Traktorpulling) doch sehr „unspaßig“ ausfallen. Wenn du nach 6 Minuten oder einem leergefahrenen Akkupack, Motor, Regler und Akku gut anfassen kannst und diese nich zu warm sind, kannst du es mit einem größeren Ritzel (1-2Zähne mehr) probieren. Dann wieder testen.Um dieses Prozedere zu verkürzen, drucken viele Hersteller (z.B. Traxxas) in den Handbüchern der Modelle Untersetzungstabellen ab, das spart Geld weil man keine 5 verschiedenen Ritzel kaufen muss. Bei Offroad-Fahrzeugen gelten aber noch ein paar Ausnahmen, wobei das Richtwerte sind und kein Gesetz:- Gras und feuchter Untergrund machen dem Motor besonders viel Arbeit, hier bitte 1-2 Zähne von der vorgeschlagenen Ritzelgröße abziehen.Fahrt ihr größere Reifen, so muss das Ritzel dem Durchmesser entsprechend kleiner gewählt werden. (z.B. von 10 auf 12,5cm -> 25%, Ritzel ursprünglich 22 Zähne -> mind. 25% kleiner also maximal 16 Zähne)

Die „optimale“ Untersetzung hängt aber am Ende davon ab, was du machen willst.

lange Lebensdauer, wenig Wartung, kostet Fahrleistung und bedeutet daher eine große Untersetzung – In jedem Fall solltet Ihr immer einen Kompromiss aus Beschleunigung / Endgeschwindigkeit wählen ohne die Antriebskomponenten zu überfordern. Faustregel ist dabei – bei vielen Kurven bessere Beschleunigung und bei langen geraden Topspeed.

Man sollte nur nicht zu sehr auf Speed gehen, da dann der Motor nicht mehr ausdrehen kann und immer im Teillastbereich dreht.

___________________________________________________________________
Quellen: offroad-cult.orgmodellbau-wiki.de | wiki.rc-network.de

Max B.

Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben!

More Posts - Website

Anzeige
CARS & Details

Autor: Max B.

Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben!

9 Kommentare

  1. Danke für dieses gut verständliche Tutorial!

    Ich bin Einsteiger im RC-Modellbau, werde mir bald mein erstes Modell kaufen und bin Durch Lesen dieses Beitrags wieder ein bisschen schlauer geworden. 🙂

    Antworten
  2. Klasse beschrieben!!!

    Hätte dazu noch eine Frage:
    Ist es relevant WO (primär/sekundär) ich am Fahrzeug die Übersetzung ändere? An meinem mit Riemen angetriebenem Modell kann ich an 4 Punkten die Übersetzung ändern (Ritzel, Hauptzahnrad, Center Pulley und Diff Pulley).
    Oder zählt am Ende nur der errechnet Wert der Gesamtübersetzung? Kann ich die Hebelwirkung (keines Ritzel/Pulley = kleiner Hebel = mehr Kraftübertragung) außer acht lassen?

    Viele Dank schon mal!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.