Artikelformat

Castle Creations Mamba X Sensored 1:10 Scale Brushless System – Vorstellung und Extrem-Test

Beitragsbild: Castle Creations Mamba X Systems im Extreme Test
Anzeige
Das

Dieses Wochenende habe ich das neue Castle Creations Mamba X Sensored 1:10 Scale Brushless System intensiv getestet und möchte euch nun hier darüber berichten. Castle Creations hat mit dem Mamba X nicht nur einen wasserdichten Fahrtenregler, sondern auch einen wasserdichten Scaler Brushlessmotor mit Sensor entwickelt.

Castle Creations Sensored 1406 Four-Pole Brushless Motor

Die SENSORED 1406 (Produktlink) Baureihe hat verschiedene 4-Pol Motoren: 1900, 2280, 2850 und 3800 kv. Durch den Sensor bekommt der Regler zu jedem Zeitpunkt die Information in welcher Lage sich der Motor gerade befindet und kann so im optimalen Zeitpunkt die Stromimpulse schicken. Dadurch ist das Anfahrverhalten feiner und der Motor hat mehr Drehmoment. Der Motor wird energieeffizienter und wird weniger heiß. Ich habe mich für die 1900KV Variante entschieden.

Ein unglaublich tolles Feature ist, dass auch der Sensor wasserdicht ist. Dazu sollte aber erwähnt werden, dass der Hersteller eine Wartung nach jeder Ausfahrt im Wasser vorsieht.

Technische Daten:

  • 1900, 2280, 2850, 3800 kv
  • 197 g
  • 3.17 mm Motorwelle
  • Kühler kommt demnächst
  • 4mm Goldkontaktstecker
  • empfohlen für Fahrzeuge bis 8lbs (ca 3.6kg) bei normaler Fahrweise, 5 lbs (2.3 kg) im Rennbetrieb – meine Erfahrungen dazu später 😉
  • wasserdichter Brushless Motor mit Sensor
  • SmartSense* Technologie für feinfühliges Anfahren

Video: Castle Creations Mamba X

ROCK READY – Castle Creations LOW KV Crawler & Scaler Series

Castle Creations Mamba X ESC

Der Castle Creations Mamba X (Produktlink) Fahrtenregler hat einen Lüfter montiert, der sich automatisch ein- und ausschaltet, wenn er warm wird. Das eingebaute BEC hat 8A, also benötigt man in der Regel kein externes BEC mehr.

*SmartSense ist eine Technologie, die es erlaubt sehr fein wegzufahren. Dadurch kann man z.B. wenn man vor einem Hindernis steht sehr fein dosieren, wie hoch man mit den Vorderreifen hochfahren möchte.

Technische Daten:

  • Akku: 2S bis 6S (!!!)
  • Sensor
  • Wasserdicht
  • 8A BEC, einstellbar zwischen 5.25 V und 8.0V
  • Daten Aufzeichnung
  • Stabiles Aluminiumgehäuse
  • Einfache Programmierung durch Castle Link
  • SmartSense* Technologie
  • Kondensatoren bereits am Regler verbaut
  • Kühler (abbaubar, nicht wasserdicht)
  • 4 Goldkontaktstecker

Castle Link Programming Kit

Produktbild: CASTLE LINK V3
Das Castle Link Programming Kit ist eine kleine Platine, mit der man den Regler oder das externe BEC am PC anschließen kann. Mit einem Programm am PC kann man dann in aller Ruhe alle nötigen Einstellungen einstellen bzw die Einstellung von jemand anderem übernehmen.

Beim Castle Link könnt ihr unter Anderem folgende Dinge einstellen:

Auto Lipo Cutoff Diese Einstellung ist das, was mir an Castle Reglern am Besten gefällt: man stellt die Abschaltspannung pro Zelle ein. Der Regler erkennt dann, was für ein Akku angeschlossen ist (2S-6S) und regelt dementsprechend das Cutoff. Dadurch kann man ohne umprogrammieren z.B. seine 2S und 3S Akkus verwenden. Bei vielen anderen Produkten kann man nur die Zellenanzahl einstellen.
Motor direction Diese Einstellung regelt die Motordrehrichtung. Man kann sie zwar auf der Fernsteuerung einstellen, aber generell ist es immer besser, wenn man diese Einstellung am Regler einstellt.
Dragbrake Dies ist so etwas wie eine Handbremse und beschreibt wie stark der Motor blockieren soll, wenn man in der Neutralstellung ist. Einzustellen von 0-100% und Full Crawler Modus
Reverse Type Regelt, ob man einen Retourgang verwenden will (bei uns scalern offensichtlich) und ob man eine Verzögerung zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang haben will
Motor Type Hier kann man z.B. auch einen Brushed Motor einstellen, falls man das möchte. Ich verwende aber Brushless sensored.
Throttle Curve Hier kann man die Feinfühligkeit des Anfahrens mit einer kurve bestimmen
Brake Curve Auch die Bremskurve kann man einstellen.

Es gibt noch mehrere andere Einstellungen, aber das hier sind die wichtigsten.
Ich habe meine Einstellungen hier gezeigt und wenn ihr sie haben wollt schreibt mir einfach eine E-Mail an chris[at]modellbaublog.at

Der Hersteller gibt die Elektronik mit wasserdicht an, man sollte aber auch seine Pflegehinweise beachten. [Link zum PDF Dokument]

Mein Test

Ich habe mir nun dieses Castle Creations Mamba X Set geschnappt und in meinem speziell umgebauten Axial Scx10 „Martini Racing Blechmonster“ eingebaut. Davor habe ich einen Tekin RS Spec mit ROC412 1800kv und externem 10A CC BEC verwendet. Meinen Vergleichstest habe ich mit dem gleichen Auto, der gleichen Übersetzung und der gleichen Strecke gemacht. Diese Strecke ist ca 7,6 km lang und geht mit 400 Höhenmetern richtig steil den Berg hinauf und wieder hinunter. Diese Steigung bringt nicht nur das Fahrzeug, sondern auch den Fahrer an sein Limit.

Beim ersten Test hat mich mein Freund Matthias begleitet, der mit seinem 40T Brushed Antrieb große Augen bekommen hat, als er mein Auto fahren durfte.

Wir haben für die Runde ca 2:45 benötigt und ich habe zwei 2800 mAh 3s Akkus benötigt.

Erster Tag

Zweiter Tag

Am zweiten Tag habe ich dann einen ausführlichen Dauertest gemacht und das Auto und mich über 10 Stunden lang gequält. Diese Runde war 37 km lang und beinhaltete 2560 hm Auf- und Abstieg.

Mein Fazit:

Die Castle Creations Mamba X Elektronik kommt mir besonders im Anfahrverhalten feinfühliger als die Tekin Combo vor. Sobald das Auto Schrittgeschwindigkeit fährt sind die Systeme ebenbürtig und auch der Top Speed kommt mir gleich vor (so dass ich bei vollem Akku gerade noch mit Laufen nachkomme). Der Stromverbrauch ist etwas geringer, wobei ich im zweiten Test eine Runde mit abgestecktem Sensor gemacht habe. Ohne Sensor ist der Motor viel ruckeliger und wird sehr warm. Außerdem habe ich den größten Teil meines Tests ohne externem BEC gemacht.

Das hat tadellos funktioniert, man benötigt also ein Teil weniger im Auto. Auch eine kurze Schwimmeinlage in einem 40cm tiefen Bach konnte mein Auto genießen. Die Castle Creations Mamba X Elektronik hat das ohne Probleme weggesteckt.

Leider ist mir nach etwa 8 Stunden die MIP Kardanwelle gerissen (war schon 3 Jahre alt) und hat dann am Alugehäuse des Reglers tiefe Spuren hinterlassen. Gut, dass dieser Regler so robust gebaut ist, denn durch ein Plastikgehäuse hätte die Kardanwelle locker durchgeschlagen.

Alles in Allem bin ich von der Elektronik begeistert: Sie ist qualitativ sehr hochwertig, fährt sich in Summe besser als alles, was ich bis jetzt testen durfte und ist noch dazu wasserfest. Jetzt steht dem 12h Lauf beim Fix am OTA Globetrotter Rodeo nichts mehr im Weg!

Bildergalerie von der Testfahrt mit dem Castle Creations Mamba X System

Ein paar Bilder vom Test sind noch übrig geblieben, die möchte ich euch nicht vorenthalten:

PS: Da soll einer sagen ich habe mein Fahrzeug geschont 🙂

Kontakt & Bildquelle (Produktfotos): Castle Creations Inc.

Anzeige
Das

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.